FxPro-Hilfe: HANDEL & AUSFÜHRUNG

Was ist ein Swap (Rollover)?

Da bei jedem Devisenhandel eine Währung geliehen wird, um eine andere zu kaufen, sind Zins-Rollover-Gebühren Teil des Devisenhandels.

Die Zinsen werden für die geliehene Währung gezahlt und für die gekaufte Währung verdient. Der Swap kann positiv oder negativ sein und fällt immer dann an, wenn Sie einen Handel über Nacht offen lassen.

Wenn Sie eine Währung kaufen, deren Zinssatz höher ist als der der Währung, die Sie sich leihen, ist die Nettozinsdifferenz positiv, und Sie verdienen damit Geld. Ist die Zinsdifferenz hingegen negativ, werden Ihnen Kosten in Rechnung gestellt.

Der Swap gilt auch für Nicht-FX-Instrumente, da alle Instrumente in einer bestimmten Währung gehandelt werden, für die ein Zinssatz anfällt.

Auf den Plattformen wird "Swap" automatisch in die Bilanzwährung umgerechnet. Die Operation wird um Mitternacht Serverzeit (22.00 Uhr britische Zeit) durchgeführt und wird nur berechnet/gewonnen, wenn Sie zu dieser Zeit einen offenen Handel haben.

Der Swap wird einmal pro Wochentag berechnet und in Rechnung gestellt. Um jedoch die Wochenenden zu berücksichtigen, erfolgt eine dreifache Berechnung am Mittwoch für Devisen und Metalle und am Freitag für andere Instrumente. Die FxPro Swap-Kurse stehen im

Einklang mit den Banken und werden wöchentlich von der Execution-Abteilung überprüft und aktualisiert.

Die aktuellen Swap-Listen können jederzeit auf unserer Website in den Instrumentenspezifikationen oder über die Handelsterminals eingesehen werden: http://www.fxpro.co.uk/trading/forex

Was This Article Helpful?