info
Verantwortlich investieren.
Verantwortlich investieren.Verantwortlich investieren.CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 70.25% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen Ihr Geld zu verlieren.CFDs und Spread-Betting sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, aufgrund vom Hebel schnell Geld zu verlieren. 75.56% der Privatanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs und Spread-Betting mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie wissen, wie CFDs und Spread-Betting funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko des Verlusts Ihres Geldes einzugehen.
Verantwortlich investieren: Der Handel mit CFDs birgt erhebliche Risiken

FxPro-Hilfe - Glossar

Ein bisschen entmutigt? Wir sind hier, um Ihnen zu helfen
Unsere Schritt-für-Schritt-Handelsakademie führt Sie durch die Welt des Forex-Handels und vermittelt Ihnen alles, was Sie wissen müssen. Die wichtigsten Handelsbedingungen sind im Glossar des Händlers zu finden.
Zu eröffnende Order (Pending Order)

Die zu eröffnenden Order ist eine Anweisung zum Kauf oder Verkauf eines Instruments, wenn bestimmte, vom Händler festgelegte Voraussetzungen erfüllt sind. Im Wesentlichen informiert ein Händler bei der Erteilung einer zu eröffnenden Order seinen Broker, dass er den aktuellen Marktpreis nicht will, sondern nur, dass seine Order ausgeführt werden soll, wenn der Marktpreis ein bestimmtes Niveau erreicht. Die zu eröffnenden Orders lassen sich in zwei Kategorien einteilen: Limit Orders und Stop Orders.

Limit Orders können nur zu dem vom Trader festgelegten Limitpreis ausgeführt werden. Es gibt zwei Arten von Limit Orders. Eine Buy-Limit-Order weist darauf hin, dass ein Instrument zu einem bestimmten Preis oder zu einem niedrigeren Preis gekauft wird, während eine Sell-Limit-Order angibt, dass ein Instrument zu einem bestimmten Limit oder höher verkauft wird. Da Limit Orders garantieren, dass eine Order innerhalb der angegebenen Grenzen oder gar nicht ausgeführt wird, sind sie daher hilfreich, um ein Slippage zu verhindern. Obwohl sie ein Slippage verhindern können, besteht jedoch das Risiko, dass sie in Zeiten hoher Volatilität nicht gefüllt werden.

Stop-Orders weisen auf das Öffnen oder Schließen von Positionen hin, wenn festgelegte Preise erreicht werden, und werden häufig verwendet, um Gewinne zu sichern und Verluste zu minimieren. Buy-Stop-Orders werden oberhalb des aktuellen Marktpreises eingegeben, und Sell-Stop-Orders werden unterhalb des aktuellen Marktpreises eingegeben. Obwohl Stop Orders häufig mit Limit Orders verwechselt werden, unterscheiden sie sich in einem wesentlichen Aspekt. Wenn der Marktpreis das von einem Trader festgelegte Niveau erreicht, wird automatisch eine Marktorder platziert. In Zeiten hoher Volatilität können sie daher unter bestimmten Marktbedingungen durch Spillage und schlechte Fills beeinflusst werden.